Tierschutz macht Schule

Kind & Tier

Kinder möchten, dass es Tieren gut geht. Umgekehrt macht es Kinder (und auch viele Erwachsene) traurig, wenn es Tieren nicht gut geht und sie sie unmittelbar leiden sehen. Sie identifizieren sich mit dem Tier als Freund, Familienmitglied, vertrauter "Zuhörer" und Partner.

Auf der anderen Seite darf auch das Phänomen der Tierquälerei im Kindes- und Jugendalter nicht ausgeblendet werden. Sei es aus Neugier, Unwissenheit, Gruppenzwang, Projizierung selbst erfahrener Gewalt auf ein Tier oder dem Einfluß von Drogen. Niemals sollte ein solches Verhalten bagatellisiert werden - denn dahinter verbirgt sich in den allermeisten Fällen ein ernst zu nehmendes Problem.

Wissenswertes darüber aus der psychologischen Forschung und Psychiatrie und wie Tierschutz einen Beitrag zur Gewaltprävention und beim Einüben sozialer Kompetenz leisten kann demnächst hier.